invispix 10x10

IBM Db2 Lizenztexte

Hier finden Sie eine Auswahl aktueller Lizenztexte zu den IBM DB2 Produkten.

Lizenzierung kann im Detail ein kompliziertes, aber auch ein lohnendes Thema sein.
Die richtige Lizenzierung schafft Sicherheit für die Anwendung und Kostenvorteile in der Nutzung. 

Ob für bestehende oder geplante Installationen, gerne beraten wir Sie bei Lizenzfragen zu DB2.


Next

LIZENZINFORMATION

Für die Lizenzierung der nachfolgend aufgelisteten Programme gelten zusätzlich zu den 'IBM Internationale Nutzungsbedingungen für die Bewertung von Programmen' (IBM Formnummer Z125-5543-03) die folgenden Bedingungen.

Programmname: IBM DB2 Workgroup Server Edition Fix Pack 9.5.0.10
Programmnummer: 5765-F35

Bewertungszeitraum

Der Bewertungszeitraum beginnt mit dem Datum, an dem Sie den Bedingungen dieser Vereinbarung zustimmen, und endet nach 90 Tagen.

Eingeschränkte Nutzungsrechte für andere IBM Programme

Haben Sie dieses Programm als Teil eines anderen IBM Programms ("Hauptprogramm") bezogen und ist dieses Programm dort unter "Andere IBM Programme" aufgelistet, so dient dieses Programm nur zur Unterstützung des Hauptprogramms, und Ihre Rechte zur Nutzung des Programms werden durch die Lizenz des Hauptprogramms eingeschränkt. Um eine separate Lizenz für dieses Programm zu erwerben, die nicht durch die Lizenzbedingungen des Hauptprogramms eingeschränkt wird, wenden Sie sich bitte an den zuständigen IBM Vertriebsbeauftragten.

Andere IBM Programme

Das Programm wird als Multiproduktpaket lizenziert und enthält weitere Produkte, die zusammen mit dem Programm vertrieben werden ("Andere IBM Programme"). Sie dürfen die anderen IBM Programme nur in Verbindung mir Ihrer lizenzierten Nutzung des Programms im Rahmen dieser Vereinbarung installieren und nutzen. Die anderen IBM Programme dürfen nicht für andere Zwecke verwendet werden. Sie sind nicht berechtigt, die anderen IBM Programme zu übertragen oder weiterzuvertreiben. Durch die Bedingungen in der Vereinbarung für das Programm werden die Lizenzbedingungen für die anderen IBM Programme unter Umständen ersetzt oder geändert. Im Falle eines Widerspruchs haben die für das Programm geltenden Bedingungen Vorrang vor den Bedingungen der Lizenzvereinbarung, die den anderen IBM Programmen beigepackt ist. Wenn Ihr Recht zur Nutzung des Programms abläuft bzw. erlischt, müssen Sie die Nutzung der anderen IBM Programme einstellen und alle Kopien dieser Programme vernichten oder unverzüglich bei der Stelle zurückgeben, von der Sie das Programm bezogen haben. Wenn Sie die anderen IBM Programme heruntergeladen haben, wenden Sie sich an die Stelle, von der Sie das Programm bezogen haben. Um die anderen IBM Programme für eine Nutzung ohne die obigen Einschränkungen zu lizenzieren, wenden Sie sich bitte an den IBM Vertriebsbeauftragten oder an die Stelle, von der Sie das Programm bezogen haben, um die entsprechenden Lizenzen anzufordern.

Diese Liste enthält die anderen IBM Programme, die mit den Programmen lizenziert werden:
IBM Data Server Client Version 9.5
IBM Data Server Driver for JDBC and SQLJ Version 3.6
IBM Data Server Driver for JDBC and SQLJ Version 4.1
IBM Data Server Drivers for ODBC, CLI, and .NET Version 9.5.3
IBM Data Server Runtime Client Version 9.5
IBM Database Add-ins for Visual Studio V9.5.3
IBM Global Security Toolkit v7d
IBM Network Authentication Service 1.4
IBM Tivoli Enterprise Monitoring Agent Version 6.2 (component)
IBM SDK/Runtime Environment, Java(TM) 2 Technology Edition, Version 5.0
IBM Tivoli Monitoring for Databases: DB2 Agent (component)
IBM Tivoli System Automation for Multiplatforms Version 2.3
IBM Tivoli System Automation for Multiplatforms Version 3.2
IBM Tivoli Storage Manager - ACS module
IBM Data Studio administration client 3.1
IBM Data Studio web console 3.1
IBM Data Studio full client 3.1


Ausgeschlossene Komponenten

Die Bedingungen dieses Abschnitts kommen nicht zur Anwendung, wenn sie im Rahmen des geltenden Rechts, dem diese Lizenz unterliegt, als ungültig oder undurchführbar erachtet werden. Die Komponenten in der folgenden Liste sind "ausgeschlossene Komponenten". Ungeachtet der Bedingungen in der Vereinbarung oder einer anderen Vereinbarung zwischen Ihnen und IBM gilt Folgendes:
(a) Die Dritthersteller der ausgeschlossenen Komponenten ("Lieferanten") übernehmen keine Gewährleistung für die bereitgestellten Komponenten, einschließlich der Gewährleistung für Rechtsmängel, für die Freiheit von Rechten Dritter, die Handelsüblichkeit oder die Verwendungsfähigkeit für einen bestimmten Zweck;
(b) die Lieferanten haften in keinem Fall für unmittelbare, mittelbare oder sonstige Folgeschäden, einschließlich, aber nicht begrenzt auf Datenverlust, entgangene Gewinne und entgangene Einsparungen hinsichtlich der ausgeschlossenen Komponenten; und
(c) IBM und die Lieferanten sind Ihnen gegenüber nicht haftbar und übernehmen keine Verpflichtung, Sie für irgendwelche Schäden hinsichtlich der ausgeschlossenen Komponenten schadlos zu halten, zu entschädigen oder Ansprüche abzuwehren.

Ungeachtet der genannten Ausschlüsse unterliegen die Gewährleistung und Haftung von IBM für die ausgeschlossenen Komponenten in Deutschland und Österreich ausschließlich den Bedingungen, die in den IBM Lizenzvereinbarungen für Deutschland und Österreich angegeben sind.

Hinweise und wichtige Informationen, die IBM Ihnen für die ausgeschlossenen Komponenten zur Verfügung stellen muss (einschließlich Anweisungen zum Erhalt des Quellcodes für bestimmte ausgeschlossene Komponenten), befinden sich in den NOTICES-Dateien, die dem Programm beigepackt sind.

Ihre Nutzung der ausgeschlossenen Komponenten unterliegt den Bedingungen der Vereinbarung und nicht den Bedingungen in den NOTICES-Dateien. Die Bedingungen der Vereinbarung werden nur von IBM und sonst von keiner anderen Partei angeboten. Zukünftige Programmupdates oder Fixpacks können weitere ausgeschlossene Komponenten enthalten, die zusammen mit zugehörigen Hinweisen und Informationen ebenfalls in einer NOTICES-Datei aufgeführt sind, die dem Programmupdate oder Fixpack beigepackt ist.

Diese Liste enthält die ausgeschlossenen Komponenten:
for IBM DB2 Version 9.5:

* Expat V2.0.0
* CUP Parser Generator V0.10k
* Apache Common-FileUpload V1.0
* Apache Common-Validator V1.0.2
* Apache Common-Collections V2.1
* Apache Common-Digestor V1.5
* Apache Common-BeanUtils V1.6
* Apache Jakarta Struts V1.1
* Apache Tomcat V4.1.30
* Apache Lucene V1.4.3
* Apache Lucene HTML Parser V1.4.3
* XML4C V5.6
* XSLT4C V1.10
* Eclipse Help System V3.1.1
* Eclipse Modeling Framework V1.1.1
* ICU4C V3.2.1, V3.8.1
* MX4J V1.1.1
* Info-ZIP V5.31
* zlib V1.1.3, V1.2.2
* Minizip V0.15, V1.01
* OpenSSL V0.9.7c

for IBM Data Server Driver for JDBC and SQLJ:

* sqlj

for embedded WebSphere Application Server Version 6.1:

* Apache ANT V1.6.5
* Apache Commons-Discovery V0.2
* Apache Commons-Logging V1.0.3
* Apache Derby V10
* Apache Jakarta JSP Standard Tag Library (JSTL) Code V1.1
* Apache Soap V2.3
* Apache - WebServices Invocation Framework (WSIF) V2.0
* Cup Parser Generator for Java V1.0
* Eclipse Modeling Framework V2.1.2
* ICU4J V3.4
* Jython Scripting Engine V2.1
* Oasis XML Schemas
* OSGi Materials
* XML Schemas

for IBM Global Security Toolkit v7d:
* OpenSSL v0.9.7

for IBM Tivoli System Automation for Multiplatforms Version 3.1 and 3.2:

* XML4C V5.7

for IBM Tivoli Enterprise Monitoring Agent Version 6.2 (component):

* Expat V1.95.6
* ICU4C V3.2
* ICU4J V3.2, V3.4.4
* OpenSSL V0.9.7c
* Info-ZIP V5.5.0
* AT&T cfront

for IBM Text Search Server for DB2 Version 9.5 (component):

* Apache Commons Beanutils V1.6
* Apache Commons Collections V2.1
* Apache Commons Digester V1.5
* Apache Commons EL V1.0
* Apache Commons FileUpload V1.1
* Apache Commons I/O V1.1
* Apache Commons Logging V1.0
* Apache Derby V10.2
* Apache Geronimo V1.0
* Apache Jasper-Compiler V5.0.27
* Apache Jasper-Runtime V5.0.27
* Apache Lucene V2.3
* Apache Struts V1.1
* IBM Dojo Toolkit V0.3.1
* International Components for Unicode (ICU) ICU4J V3.4
* InstallShield Multi-Platform (ISMP) V10.50x
* HSQLDB V1.7.1
* Quick V1.0.1
* Info-ZIP UnZipSFX Stub File V5.5
* Jetty V5.1.11
* Jetty V5.1.11 (org.mortbay.jaas.jar)
* NekoHTML V0.9.5

Angegebene Betriebsumgebung

Die Programmspezifikationen und die Angaben zur Betriebsumgebung befinden sich (sofern verfügbar) in der mit dem Programm gelieferten Dokumentation, zum Beispiel in einer Readme-Datei, oder in anderen, von IBM veröffentlichten Informationen, zum Beispiel in einem Ankündigungsschreiben. Sie sind damit einverstanden, dass solche Dokumentationen und andere Programminhalte nur in englischer Sprache zur Verfügung gestellt werden.

L/N: L-VACA-8WPTC5
D/N: L-VACA-8WPTC5
P/N: L-VACA-8WPTC5



LIZENZINFORMATION

Für die Lizenzierung der nachfolgend aufgelisteten Programme gelten zusätzlich zu den 'IBM Internationale Nutzungsbedingungen für Programmpakete' (IBM Formnummer Z125-3301-12) die folgenden Bedingungen.

Programmname: IBM DB2 Workgroup Server Edition Fix Pack 9.5.0.10
Programmnummer: 5765-F35

Eingeschränkte Nutzungsrechte für andere IBM Programme

Haben Sie dieses Programm als Teil eines anderen IBM Programms ("Hauptprogramm") bezogen und ist dieses Programm dort unter "Andere IBM Programme" aufgelistet, so dient dieses Programm nur zur Unterstützung des Hauptprogramms, und Ihre Rechte zur Nutzung des Programms werden durch die Lizenz des Hauptprogramms eingeschränkt. Um eine separate Lizenz für dieses Programm zu erwerben, die nicht durch die Lizenzbedingungen des Hauptprogramms eingeschränkt wird, wenden Sie sich bitte an den zuständigen IBM Vertriebsbeauftragten.

Andere IBM Programme

Das Programm wird als Multiproduktpaket lizenziert und enthält weitere Produkte, die zusammen mit dem Programm vertrieben werden ("Andere IBM Programme"). Sie dürfen die anderen IBM Programme nur in Verbindung mir Ihrer lizenzierten Nutzung des Programms im Rahmen dieser Vereinbarung installieren und nutzen. Die anderen IBM Programme dürfen nicht für andere Zwecke verwendet werden. Sie sind nicht berechtigt, die anderen IBM Programme zu übertragen oder weiterzuvertreiben. Durch die Bedingungen in der Vereinbarung für das Programm werden die Lizenzbedingungen für die anderen IBM Programme unter Umständen ersetzt oder geändert. Im Falle eines Widerspruchs haben die für das Programm geltenden Bedingungen Vorrang vor den Bedingungen der Lizenzvereinbarung, die den anderen IBM Programmen beigepackt ist. Wenn Ihr Recht zur Nutzung des Programms abläuft bzw. erlischt, müssen Sie die Nutzung der anderen IBM Programme einstellen und alle Kopien dieser Programme vernichten oder unverzüglich bei der Stelle zurückgeben, von der Sie das Programm bezogen haben. Wenn Sie die anderen IBM Programme heruntergeladen haben, wenden Sie sich an die Stelle, von der Sie das Programm bezogen haben. Um die anderen IBM Programme für eine Nutzung ohne die obigen Einschränkungen zu lizenzieren, wenden Sie sich bitte an den IBM Vertriebsbeauftragten oder an die Stelle, von der Sie das Programm bezogen haben, um die entsprechenden Lizenzen anzufordern.

Diese Liste enthält die anderen IBM Programme, die mit den Programmen lizenziert werden:
IBM Data Server Client Version 9.5
IBM Data Server Driver for JDBC and SQLJ Version 3.6
IBM Data Server Driver for JDBC and SQLJ Version 4.1
IBM Data Server Drivers for ODBC, CLI, and .NET Version 9.5.3
IBM Data Server Runtime Client Version 9.5
IBM Database Add-ins for Visual Studio V9.5.3
IBM Global Security Toolkit v7d
IBM Network Authentication Service 1.4
IBM Tivoli Enterprise Monitoring Agent Version 6.2 (component)
IBM SDK/Runtime Environment, Java(TM) 2 Technology Edition, Version 5.0
IBM Tivoli Monitoring for Databases: DB2 Agent (component)
IBM Tivoli System Automation for Multiplatforms Version 2.3
IBM Tivoli System Automation for Multiplatforms Version 3.2
IBM Tivoli Storage Manager - ACS module
IBM Data Studio administration client 3.1
IBM Data Studio web console 3.1
IBM Data Studio full client 3.1


Ausgeschlossene Komponenten

Die Bedingungen dieses Abschnitts kommen nicht zur Anwendung, wenn sie im Rahmen des geltenden Rechts, dem diese Lizenz unterliegt, als ungültig oder undurchführbar erachtet werden. Die Komponenten in der folgenden Liste sind "ausgeschlossene Komponenten". Ungeachtet der Bedingungen in der Vereinbarung oder einer anderen Vereinbarung zwischen Ihnen und IBM gilt Folgendes:
(a) Die Dritthersteller der ausgeschlossenen Komponenten ("Lieferanten") übernehmen keine Gewährleistung für die bereitgestellten Komponenten, einschließlich der Gewährleistung für Rechtsmängel, für die Freiheit von Rechten Dritter, die Handelsüblichkeit oder die Verwendungsfähigkeit für einen bestimmten Zweck;
(b) die Lieferanten haften in keinem Fall für unmittelbare, mittelbare oder sonstige Folgeschäden, einschließlich, aber nicht begrenzt auf Datenverlust, entgangene Gewinne und entgangene Einsparungen hinsichtlich der ausgeschlossenen Komponenten; und
(c) IBM und die Lieferanten sind Ihnen gegenüber nicht haftbar und übernehmen keine Verpflichtung, Sie für irgendwelche Schäden hinsichtlich der ausgeschlossenen Komponenten schadlos zu halten, zu entschädigen oder Ansprüche abzuwehren.

Ungeachtet der genannten Ausschlüsse unterliegen die Gewährleistung und Haftung von IBM für die ausgeschlossenen Komponenten in Deutschland und Österreich ausschließlich den Bedingungen, die in den IBM Lizenzvereinbarungen für Deutschland und Österreich angegeben sind.

Hinweise und wichtige Informationen, die IBM Ihnen für die ausgeschlossenen Komponenten zur Verfügung stellen muss (einschließlich Anweisungen zum Erhalt des Quellcodes für bestimmte ausgeschlossene Komponenten), befinden sich in den NOTICES-Dateien, die dem Programm beigepackt sind.

Ihre Nutzung der ausgeschlossenen Komponenten unterliegt den Bedingungen der Vereinbarung und nicht den Bedingungen in den NOTICES-Dateien. Die Bedingungen der Vereinbarung werden nur von IBM und sonst von keiner anderen Partei angeboten. Zukünftige Programmupdates oder Fixpacks können weitere ausgeschlossene Komponenten enthalten, die zusammen mit zugehörigen Hinweisen und Informationen ebenfalls in einer NOTICES-Datei aufgeführt sind, die dem Programmupdate oder Fixpack beigepackt ist.

Diese Liste enthält die ausgeschlossenen Komponenten:
for IBM DB2 Version 9.5:

* Expat V2.0.0
* CUP Parser Generator V0.10k
* Apache Common-FileUpload V1.0
* Apache Common-Validator V1.0.2
* Apache Common-Collections V2.1
* Apache Common-Digestor V1.5
* Apache Common-BeanUtils V1.6
* Apache Jakarta Struts V1.1
* Apache Tomcat V4.1.30
* Apache Lucene V1.4.3
* Apache Lucene HTML Parser V1.4.3
* XML4C V5.6
* XSLT4C V1.10
* Eclipse Help System V3.1.1
* Eclipse Modeling Framework V1.1.1
* ICU4C V3.2.1, V3.8.1
* MX4J V1.1.1
* Info-ZIP V5.31
* zlib V1.1.3, V1.2.2
* Minizip V0.15, V1.01
* OpenSSL V0.9.7c

for IBM Data Server Driver for JDBC and SQLJ:

* sqlj

for embedded WebSphere Application Server Version 6.1:

* Apache ANT V1.6.5
* Apache Commons-Discovery V0.2
* Apache Commons-Logging V1.0.3
* Apache Derby V10
* Apache Jakarta JSP Standard Tag Library (JSTL) Code V1.1
* Apache Soap V2.3
* Apache - WebServices Invocation Framework (WSIF) V2.0
* Cup Parser Generator for Java V1.0
* Eclipse Modeling Framework V2.1.2
* ICU4J V3.4
* Jython Scripting Engine V2.1
* Oasis XML Schemas
* OSGi Materials
* XML Schemas

for IBM Global Security Toolkit v7d:
* OpenSSL v0.9.7

for IBM Tivoli System Automation for Multiplatforms Version 3.1 and 3.2:

* XML4C V5.7

for IBM Tivoli Enterprise Monitoring Agent Version 6.2 (component):

* Expat V1.95.6
* ICU4C V3.2
* ICU4J V3.2, V3.4.4
* OpenSSL V0.9.7c
* Info-ZIP V5.5.0
* AT&T cfront

for IBM Text Search Server for DB2 Version 9.5 (component):

* Apache Commons Beanutils V1.6
* Apache Commons Collections V2.1
* Apache Commons Digester V1.5
* Apache Commons EL V1.0
* Apache Commons FileUpload V1.1
* Apache Commons I/O V1.1
* Apache Commons Logging V1.0
* Apache Derby V10.2
* Apache Geronimo V1.0
* Apache Jasper-Compiler V5.0.27
* Apache Jasper-Runtime V5.0.27
* Apache Lucene V2.3
* Apache Struts V1.1
* IBM Dojo Toolkit V0.3.1
* International Components for Unicode (ICU) ICU4J V3.4
* InstallShield Multi-Platform (ISMP) V10.50x
* HSQLDB V1.7.1
* Quick V1.0.1
* Info-ZIP UnZipSFX Stub File V5.5
* Jetty V5.1.11
* Jetty V5.1.11 (org.mortbay.jaas.jar)
* NekoHTML V0.9.5

Angegebene Betriebsumgebung

Die Programmspezifikationen und die Angaben zur Betriebsumgebung befinden sich (sofern verfügbar) in der mit dem Programm gelieferten Dokumentation, zum Beispiel in einer Readme-Datei, oder in anderen, von IBM veröffentlichten Informationen, zum Beispiel in einem Ankündigungsschreiben. Sie sind damit einverstanden, dass solche Dokumentationen und andere Programminhalte nur in englischer Sprache zur Verfügung gestellt werden.

Programmspezifische Bedingungen

1) Lizenzschlüsselregistrierung

Sie sind damit einverstanden, vor Verwendung dieses Programms die entsprechenden Lizenzschlüssel über die zum Lieferumfang gehörige Komponente DB2-Lizenzzentrale (DB2 License Center) zu registrieren. Die Lizenzschlüssel sind Teil Ihres Berechtigungsnachweises (Proof of Entitlement = PoE) und für die berechtigte Nutzung des Basisdatenservers als auch der separat beziehbaren Features erforderlich.

2) Gebührenmetriken

Die Gebühren für dieses Programm basieren auf einer der folgenden Gebührenmetriken. Im Berechtigungsnachweis können Sie nachlesen, welche Nutzungsbedingungen für das Programm gelten.

2.1) Berechtigter Benutzer

Bei Bezug dieses Programms mit der Option "Berechtigter Benutzer" wird das Programm für die Installation auf einem einzelnen Server lizenziert. Sie müssen für jeden berechtigten Benutzer des Programms wie nachfolgend beschrieben eine separate Lizenz erwerben.

Berechtigter Benutzer: Ein berechtigter Benutzer ist eine Einzelperson mit einer bestimmten Identität (ID) innerhalb oder außerhalb Ihres Unternehmens. Für jeden berechtigten Benutzer, der entweder direkt oder indirekt auf irgendeine Weise auf das Programm oder eine Programmkomponente zugreift, ist ein Berechtigungsnachweis erforderlich. Ein Beispiel für "indirekten" Zugriff wäre über ein Multiplexing-Programm, eine Einheit oder einen Anwendungsserver.

Es können auch mehrere berechtigte Benutzer auf das Programm zugreifen, sofern für jeden einzelnen Benutzer eine Lizenz für einen berechtigten Benutzer erworben wurde. Jeder berechtigte Benutzer verfügt über eine eigene Identität; die gemeinsame Nutzung oder Übertragung einer ID ist nur im Rahmen einer Änderung des Mitarbeiterstatus möglich. Mit einer ID können eine oder mehrere Verbindungen zum Programm hergestellt werden, die als Verbindungen eines einzelnen berechtigten Benutzers gezählt werden. Wenn ein berechtigter Benutzer Verbindungen zu anderen DB2-Datenservern herstellen soll, müssen zusätzliche Berechtigungsnachweise für diese Verbindungen auf der Basis der für die DB2-Datenserver geltenden Gebührenmetrik erworben werden.

Verbindungen zu diesem Programm über das Intranet (von Ihrem Unternehmen ausgehende Verbindungen) müssen als berechtigte Benutzer gezählt werden. Zu diesem Programm können Verbindungen auch über das Internet hergestellt werden (Verbindungen von außerhalb Ihres Unternehmens) unter der Voraussetzung, dass jeder Benutzer gemäß der obigen Definition berechtigt werden kann.

DB2 muss pro Server, auf dem DB2 installiert ist, für mindestens fünf berechtigte Benutzer lizenziert werden.

2.2) Value-Units (VU)

Bei Bezug dieses Programms mit der CPU-Option erfolgt die Lizenzierung basierend auf der Anzahl der Value-Units, die für die Prozessoren erforderlich sind, die dem oder den DB2-Datenservern, auf denen das Programm installiert ist, zugeordnet sind oder zur Verfügung stehen. Sie müssen für jeden Prozessor, der dem DB2-Datenserver zugeordnet ist oder zur Verfügung steht, separate Value-Unit-Lizenzen erwerben.

Die Gesamtzahl der zugeordneten oder verfügbaren Prozessoren darf die im zugehörigen Berechtigungsnachweis angegebene Anzahl von Value-Units nicht überschreiten.

Das Value-Unit-Lizenzmodell wird unter der folgenden Adresse beschrieben: http://www.ibm.com/software/sw-lotus/services/cwepassport.nsf/wdocs/pvu_licensing_for_customers

3) Nutzungsbeschränkungen

3.1) Ressourcen

Sie dürfen dieses Programm auf einem Server installieren und nutzen, sofern alle folgenden Einschränkungen eingehalten werden:

- Die Nutzung des Programms ist auf einen Standalone-Server mit der angegebenen maximalen Anzahl von Value-Units begrenzt, die auf der Gesamtzahl und dem Typ der Prozessorkerne basiert. Die Einstufung erfolgt anhand des IBM Express Middleware Licensing Guide, der über ftp://ftp.software.ibm.com/software/smb/pdfs/LicensingGuide.pdf heruntergeladen werden kann.
- Das Programm darf maximal 16 GB des Instanzspeichers in Anspruch nehmen.

3.2) Beschränkung bei der Komponentennutzung

Sie sind nicht berechtigt, eine der folgenden Komponenten zusammen mit dem Programm zu verwenden: Database Partitioning Feature, Performance Optimization Feature, Storage Optimization Feature, Advanced Access Control Feature, Governor, Row Level Compression und Workload Management.

3.3) DB2 Query Optimization Feature for Workgroup Server Edition - Code-Nutzungsberechtigung

Das DB2 Query Optimization Feature for Workgroup Server Edition wird nicht mehr zusammen mit der IBM DB2 Workgroup Server Edition angeboten und Sie sind nicht zur Nutzung des im Programm enthaltenen Feature-Codes berechtigt (abgesehen von folgenden Ausnahmen).

Wenn Sie schon Berechtigungen für das DB2 Query Optimization Feature for Workgroup Server Edition erworben haben, gilt Folgendes: 1) Sie behalten Ihre bestehende Berechtigung zur Nutzung des Features in Verbindung mit einer rechtmäßig lizenzierten, aktuellen Version der IBM DB2 Workgroup Server Edition, solange Sie den Support für die IBM DB2 Workgroup Server Edition regelmäßig verlängern, 2) und Sie erhalten eine zusätzliche Berechtigung zur Nutzung des mit diesem Programm gelieferten Feature-Codes, wobei der Berechtigungsumfang dem der bestehenden, zuvor erworbenen Featureberechtigung entspricht. Die Nutzung ist jedoch beschränkt auf die Unterstützung (a) einer implementierten Anwendung oder Workload, die am 28. Oktober 2008 auf einer aktuellen IBM DB2 Workgroup Server Edition aktiv war, oder (b) einer erweiterten Implementierung einer solchen Anwendung oder Workload. Die Nutzungsberechtigung für das DB2 Query Optimization Feature for Workgroup Server Edition umfasst die Ausführung von Funktionen für Materialized Query Tables (MQTs), Multi-Dimensional Clustering (mehrdimensionales Clustering), Query Parallelism (Abfrageparallelität) und den Connection Concentrator (Verbindungskonzentrator).

Diese Nutzungsberechtigung für den Feature-Code des DB2 Query Optimization Feature for Workgroup Server Edition dieses Programms erstreckt sich nicht auf neue Anwendungen oder Workloadimplementierungen, wie z. B. neue Workloads oder Anwendungen, die nach dem 28. Oktober 2008 eingerichtet wurden und unter bzw. mit einer Instanz dieses Programms ausgeführt werden. Soll der Feature-Code des DB2 Query Optimization Feature for Workgroup Server Edition für neue Workload- oder Anwendungsimplementierungen verwendbar sein, müssen die Kunden die IBM DB2 Enterprise Server Edition beziehen oder ein Upgrade darauf vornehmen. Es gibt keinen Ersatz für das DB2 Query Optimization Feature for Workgroup Server Edition.

4) Hochverfügbarkeits-/Funktionsübernahmekonfigurationen

Alle zu diesen Konfigurationen gehörenden DB2-Datenserver müssen nach derselben Gebührenmetrik lizenziert werden wie der zugrunde liegende DB2-Datenserver.

Wenn ein DB2-Datenserver vollständig lizenziert ist, kann er für die Verarbeitung von Benutzerworkloads genutzt werden. In Hochverfügbarkeitskonfigurationen wird dieser Server als "primärer Server" bezeichnet; zusätzliche Server, die als Backups fungieren, werden als "Standby-Server" oder "Bereitschaftsserver" bezeichnet, die in Hot-, Idle- oder Cold-Standby-Konfigurationen eingesetzt werden können.

Zusätzlich zu den Berechtigungsnachweisen basierend auf Value-Units oder berechtigten Benutzern, die Sie für den primären Server erworben haben, müssen Sie auch die korrekte Anzahl von Berechtigungsnachweisen basierend auf Value-Units oder berechtigten Benutzern für die Hot-, Idle- oder Cold-Standby-Konfigurationen erwerben.

4.1) Hot Standby

In einer Hot-Standby-Konfiguration ist das Programm auf allen Servern betriebsbereit, um Benutzertransaktionen oder Abfragen zu bedienen. Da das Programm auf jedem Hot-Standby-Server für die Verarbeitung von Benutzertransaktionen oder Abfragen vor und nach einem Systemausfall ständig betriebsbereit ist, ist auf allen Hot-Standby-Servern eine vollständige Lizenzierung des Programms erforderlich.

Erfolgt die Lizenzierung nach der Value-Unit-Gebührenmetrik, so muss das Programm im Bereitschaftsmodus Hot Standby für die Anzahl der Value-Units lizenziert werden, die für die Prozessoren erforderlich sind, die allen Hot-Standby-Servern zugeordnet sind oder zur Verfügung stehen. Beispiel: Angenommen, die Umgebung besteht aus zwei Servern: einem primären Server mit vier Prozessoren und einem Hot-Standby-Server mit zwei Prozessoren. Diese Umgebung muss für die Anzahl der Value-Units lizenziert werden, die für alle sechs Prozessoren erforderlich sind (vier für den primären Server und zwei für den Hot-Standby-Server).

Erfolgt die Lizenzierung nach der Gebührenmetrik auf der Basis der berechtigten Benutzer, so muss das Programm im Bereitschaftsmodus Hot Standby für die Anzahl der berechtigten Benutzer lizenziert werden, die allen Hot-Standby-Servern zugeordnet sind, auf denen DB2 installiert ist. Beispiel: Angenommen, Sie haben eine Umgebung mit zwei Servern, die aus einem primären Server und einem Hot-Standby-Server besteht. Bei dem primären Server ist DB2 auf vier Prozessoren und bei dem Hot-Standby-Server auf zwei Prozessoren installiert. Der primäre Server, auf dem DB2 installiert ist, muss für mindestens fünf berechtigte Benutzer lizenziert werden oder für die Gesamtzahl der berechtigten Benutzer mit Zugriff auf den Datenserver, der auf den vier Prozessoren installiert ist, abhängig davon, welche Zahl größer ist. Für den Hot-Standby-Server gelten dieselben Lizenzierungsanforderungen wie für den primären Server; Sie müssen den Hot-Standby-Server z. B. für mindestens fünf berechtigte Benutzer lizenzieren oder für die Gesamtzahl der berechtigten Benutzer mit Zugriff auf den Datenserver, abhängig davon, welche Zahl größer ist.

4.2) Idle Standby

In einer Idle-Standby-Konfiguration ist das Programm auf den Idle-Standby-Servern installiert, aber nicht betriebsbereit, um Benutzertransaktionen oder Abfrageworkloads zu bedienen. Ein Server wird als "inaktiv" (idle) angesehen, wenn er ausschließlich für Verwaltungsaktionen in Funktionsübernahmesituationen genutzt wird; z. B. zur Unterstützung von Protokollübertragungen, wenn sich eine Datenbank im Wartestatus für aktualisierende Recovery befindet, oder bei der Erstellung einer Flashkopie einer DB2-Datenbank und dem anschließenden Backup dieser Datenbankkopie auf einem anderen Server, oder bei der Synchronisierung einer Standby-Datenbank mit der Komponente High Availability Disaster Recovery (HADR).

Erfolgt die Lizenzierung nach der Value-Unit-Gebührenmetrik, so muss das Programm im Bereitschaftsmodus Idle Standby lediglich für 100 Value-Units pro Idle-Standby-Server lizenziert werden, unabhängig von der Anzahl der Prozessoren, die dem Server zugeordnet sind oder zur Verfügung stehen. Beispiel: Angenommen, Sie haben eine Umgebung mit zwei Servern: einen primären Server mit vier Prozessoren und einen Idle-Standby-Server mit zwei Prozessoren. Diese Umgebung muss für die Anzahl der Value-Units lizenziert werden, die für die vier Prozessoren des primären Servers erforderlich sind, plus weitere 100 Value-Units für den Idle-Standby-Server.

Erfolgt die Lizenzierung nach der Gebührenmetrik auf der Basis der berechtigten Benutzer, so muss das Programm im Bereitschaftsmodus Idle Standby lediglich für fünf berechtigte Benutzer pro Idle-Standby-Server lizenziert werden. Beispiel: Angenommen, Sie haben eine Umgebung mit zwei Servern: einen primären Server mit vier Prozessoren, auf denen DB2 installiert ist, und einen Idle-Standby-Server mit zwei Prozessoren. Der primäre Server, auf dem DB2 installiert ist, muss für mindestens fünf berechtigte Benutzer lizenziert werden oder für die Gesamtzahl der berechtigten Benutzer mit Zugriff auf den Datenserver, der auf den vier Prozessoren installiert ist, abhängig davon, welche Zahl größer ist. Für den Idle-Standby-Server müssen nur fünf berechtigte Benutzer lizenziert werden.

4.3) Cold Standby

In einer Cold-Standby-Konfiguration kann das Programm auf den Cold-Standby-Servern zwar installiert sein, ist aber nicht betriebsbereit. Ein Server wird als "cold" (ohne Daten) angesehen, wenn zu seiner Verwendung der Befehl "db2start" ausgeführt werden muss, um eine Instanz des DB2-Datenservers zu erstellen.

Für die Ausführung des Programms auf Cold-Standby-Servern fallen keine Gebühren an.

5) Programmkomponenten

Das Programm enthält Komponenten, die bereitgestellt werden, um Ihre berechtigte Nutzung des Programms auf Servermaschinen innerhalb Ihres Unternehmens zu unterstützen. Sollen mehrere Installationen mit diesen Komponenten durchgeführt und/oder diese Komponenten weitergegeben werden, sind bei IBM oder dem IBM Reseller die entsprechenden Lizenzen zu erwerben. Es gelten folgende Ausnahmen:

5.1) DB2-Clients und Dokumentation

Zusammen mit diesem Programm werden DB2-Clients und Dokumentation ausgeliefert. Die Clients und die Dokumentation dürfen zur Unterstützung Ihrer berechtigten Nutzung des Programms innerhalb Ihres Unternehmens kopiert bzw. vervielfältigt werden.

5.2) DB2-Anwendungstreiber

Next

Diese Seite verwendet Cookies. Mit dem Besuch unserer Seite, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Zum Lieferumfang dieses Programms gehrt der IBM Data Server Driver fr JDBC und SQLJ. Dieser Treiber darf zur Untersttzung Ihrer berechtigten Nutzung des Programms innerhalb Ihres Unternehmens kopiert werden. Wird der Treiber zum Herstellen von Verbindungen zu DB2 fr z/OS, DB2 fr VSE und VM oder DB2 fr i5/OS eingesetzt, muss die Nutzung des Treibers in bereinstimmung mit den Bedingungen des jeweiligen DB2 Connect-Produkts erfolgen.

6) IBM Database Enterprise Developer Edition

Bei Bezug dieses Programms ber die IBM Database Enterprise Developer Edition darf es auf einem oder mehreren gemeinsam genutzten Servern zur Verwendung durch alle berechtigten Benutzer mit gltigen Lizenzen fr die IBM Database Enterprise Developer Edition bis zu der durch den Berechtigungsnachweis genehmigten Nutzungsstufe installiert werden. Alle Komponenten des Programms drfen ausschlielich zur Bewertung, Vorfhrung und Entwicklung sowie zum Testen von Anwendungsprogrammen verwendet werden.

7) Bezug dieses Programms ber ein anderes IBM Programm

Wird dieses Programm ber ein anderes IBM Programm bezogen, haben in diesem Fall die programmspezifischen Bedingungen des anderen IBM Programms Vorrang.

8) DB2-Datenserverupgrade

Ungeachtet der Informationen in der DB2-Lizenzzentrale (DB2 License Center) sind Sie im Fall einer Migration von DB2 Version 8 auf DB2 Version 9.5, sofern Sie ber einen aktiven Passport Advantage Vertrag verfgen, zur Ausfhrung der folgenden Funktionen berechtigt: Materialized Query Tables (MQTs), Multi-Dimensional Clustering (mehrdimensionales Clustering), Query Parallelism (Abfrageparallelitt), Backup Compression (Backup-Komprimierung), Connection Concentrator (Verbindungskonzentrator), Governor und fderierter Abfragezugriff auf DB2- und Informix-Daten.

Wenn Sie ber einen aktiven Passport Advantage Vertrag fr das IBM DB2 Workload Management Feature for Workgroup Server Edition Version 9.1 verfgen, sind Sie bei einer Migration von DB2 Version 9 auf DB2 Version 9.5 berechtigt, die folgenden eingeschrnkten Funktionen auszufhren: Connection Concentrator (Verbindungskonzentrator), Governor und Query Patroller.

9) Zustzliche Bedingungen

9.1) Nutzungsbeschrnkung - IBM Tivoli System Automation for Multiplatforms

Zum Lieferumfang dieses DB2-Programms gehrt eine Version von IBM Tivoli System Automation for Multiplatforms ("SA MP") mit beschrnktem Nutzungsrecht. Ihre Nutzung von SA MP unterliegt den mitgelieferten Lizenzbedingungen sowie den folgenden Einschrnkungen. Sie drfen SA MP nur in Verbindung mit Ihrer lizenzierten Nutzung des DB2-Programms und ausschlielich zur Bereitstellung von Hochverfgbarkeitsfunktionen fr das DB2-Programm installieren und nutzen. Fr jede andere Nutzung von SA MP ist eine volle Nutzungsberechtigung erforderlich, die separat bei IBM oder einem IBM Reseller erworben werden kann. Im Falle eines Widerspruchs zwischen den Lizenzbedingungen, die SA MP beigefgt sind, und diesen Bedingungen fr beschrnkte Nutzung haben letztere Vorrang.

9.2) Nutzungsbeschrnkung - IBM WebSphere MQ

Dieses Programm enthlt Teile von WebSphere MQ. Sie drfen diese Komponenten nur zusammen mit dem DB2-Datenserver und nur auf derselben Maschine installieren und nutzen. WebSphere MQ darf nur zur Untersttzung Ihrer lizenzierten Nutzung des Programms eingesetzt werden, wobei die Nutzung den Bedingungen der mit WebSphere MQ bereitgestellten Lizenzvereinbarung (mit Ausnahme der Einschrnkungen in dieser Lizenz) unterliegt. Das Programm WebSphere MQ darf nur dann anderweitig verwendet werden, wenn eine Volllizenz fr WebSphere MQ erworben wurde.

9.3) Nutzungsbeschrnkung - IBM Eclipse Help System 3.1.1

Die folgende Untergruppe an ausgeschlossenen Komponenten und/oder separat lizenziertem Code wurde von der Eclipse Foundation bereitgestellt: Tomcat, MX4J, Lucene, Lucene HTML Parser und Eclipse Help System (gemeinsam als "Eclipse-Code" bezeichnet). Besondere Hinweise und wichtige Informationen zum Eclipse-Code, einschlielich Anweisungen zum Erhalt des Quellcodes, sind in den zugehrigen "about.html"-Dateien ("Produktinformationsdateien") zu finden, die im Verzeichnis fr den Eclipse-Code gespeichert sind. Die Produktinformationsdateien werden lediglich zu Informationszwecken zur Verfgung gestellt, und ungeachtet gegenteiliger Regelungen in diesen Dateien unterliegt Ihre Nutzung des Eclipse-Codes den Bedingungen im obigen Abschnitt ber ausgeschlossene Komponenten oder separat lizenzierten Code.

9.4) Nutzungsbeschrnkung - HP-UX Java Run Time Environment

HP-UX Java RTE. Dieses Programm umfasst HP-UX Java RTE-Software als separat lizenzierten Code, der auf der Grundlage der Bedingungen der HP-UX-Lizenzvereinbarung und nicht unter den Bedingungen dieser Vereinbarung lizenziert wird. Die HP-UX Java RTE-Software darf in keinem Fall gendert, ohne das Programm weitergegeben oder fr einen anderen Zweck als zur Ausfhrung des Programms, in das die HP-UX Java RTE-Software integriert ist, genutzt werden.

9.5) Nutzungsbeschrnkung - IBM Embedded WebSphere Application Server

Zum Lieferumfang des Programms gehrt eine "eingebettete" Version von IBM WebSphere Application Server ("Embedded WebSphere Application Server"). Sie drfen die Komponenten von Embedded WebSphere Application Server nur zur Untersttzung Ihrer lizenzierten Nutzung des Programms einsetzen. Diese Komponenten drfen nicht fr andere Zwecke verwendet werden.

Die folgenden Abschnitte "CLOUDSCAPE-KOMPONENTEN", "INAKTIVIERUNGSEINHEIT", "KOMPONENTE MIT MEHREREN VERSIONEN" und "KOMPONENTE OHNE KOPIERBESCHRNKUNG" beziehen sich auf Ihre Nutzung der Komponenten von Embedded WebSphere Application Server, und der Begriff "Embedded Programm" in diesen Abschnitten steht fr die Komponenten von Embedded WebSphere Application Server.

CLOUDSCAPE-KOMPONENTEN: Sie drfen die IBM Cloudscape-Komponenten ausschlielich zur Entwicklung und Bewertung sowie zum Testen von Anwendungen verwenden und im Rahmen der produktiven Nutzung nur als Datenrepository fr Daten einsetzen, die von dem Embedded Programm generiert und verwaltet werden.

Beispiele fr die berechtigte produktive Nutzung:

(i) Bereitstellung der Persistenz von "HTTP-Sitzungsobjekten" unter Verwendung der "session persistence"-Komponente des Embedded Programms, um Ihre berechtigte Nutzung dieser Komponente zu untersttzen;

(ii) Bereitstellung eines Datenrepositorys fr die UDDI Registry-Komponente des Embedded Programms, um Ihre berechtigte Nutzung dieser Komponente zu untersttzen;

(iii) Bereitstellung eines Datenrepositorys fr die Scheduler- und EJB Timer-Komponenten des Embedded Programms, um Ihre berechtigte Nutzung dieser Komponenten zu untersttzen; und

(iv) Bereitstellung eines Datenrepositorys fr die Messaging Engine-Komponente des Embedded Programms, um Ihre berechtigte Nutzung dieser Komponente zu untersttzen.

Die IBM Cloudscape-Komponenten drfen weder ohne das Embedded Programm noch zu irgendeinem anderen Zweck oder zur Untersttzung anderer Programme eingesetzt werden. Wenn Sie IBM Cloudscape fr eine Nutzung lizenzieren lassen mchten, die im Rahmen dieser Lizenz nicht vorgesehen ist, wenden Sie sich bitte an den IBM Vertriebsbeauftragten, um die entsprechenden Lizenzen anzufordern.

INAKTIVIERUNGSEINHEIT: Das Embedded Programm kann eine Inaktivierungseinheit enthalten, die die Nutzung bestimmter Funktionen verhindert. Es ist Ihnen nicht gestattet, die Inaktivierungseinheit zu manipulieren oder das Embedded Programm auf andere Weise zu verndern.

KOMPONENTE MIT MEHREREN VERSIONEN: Auf dem Datentrger des Embedded Programms knnen sich mehrere Versionen derselben Komponente des Embedded Programms befinden, wie beispielsweise Versionen, die fr verschiedene Betriebssysteme konzipiert oder in verschiedene Sprachen bersetzt sind. Jeder Berechtigungsnachweis fr das Embedded Programm berechtigt Sie zur Nutzung einer einzigen Version dieser Komponente. Sie sind nicht berechtigt, mehrere Versionen derselben Komponente des Embedded Programms auf der Basis desselben Berechtigungsnachweises einzusetzen, selbst wenn sich mehrere Versionen einer Komponente auf dem Datentrger fr das Embedded Programm befinden.

KOMPONENTE OHNE KOPIERBESCHRNKUNG: Sie sind berechtigt, die Programmkomponente Administrative Scripting zur Untersttzung Ihrer berechtigten Nutzung der anderen Komponenten des Embedded Programms in unbeschrnkter Anzahl auf Ihren Maschinen zu installieren und zu nutzen.

HP-UX Java RTE: Der Embedded WebSphere Application Server kann HP-UX Java RTE-Software als separat lizenzierten Code enthalten, der auf der Grundlage der Bedingungen der HP-UX-Lizenzvereinbarung und nicht unter den Bedingungen dieser Vereinbarung lizenziert wird. Die HP-UX Java RTE-Software darf in keinem Fall gendert, ohne den Embedded WebSphere Application Server weitergegeben oder fr einen anderen Zweck als zur Ausfhrung des Embedded WebSphere Application Server, in den die HP-UX Java RTE-Software integriert ist, genutzt werden.


L/N: L-VACA-8WPTC5
D/N: L-VACA-8WPTC5
P/N: L-VACA-8WPTC5

Diese Seite verwendet Cookies. Mit dem Besuch unserer Seite, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.


 Weitere Lizenztexte können Sie auf den Seiten der IBM direkt einsehen: Software license agreements search  

invispix 10x10

IBM Db2 für Einkäufer

ProduktlinienProduktlinien

Produktlinien

KalkulationKalkulation

Kalkulation

PreislistenPreislisten

Preislisten

LizenzierungLizenzierung

Lizenzierung

AnnouncementsAnnouncements

Announcements

BestellungenBestellungen

Bestellungen

invispix 10x10
OEM/ESA LizenzenOEM/ESA Lizenzen

IBM OEM Lizenzen

Informix für EinkäuferInformix für Einkäufer

Informix für Einkäufer

IBM Db2 für EinkäuferIBM Db2 für Einkäufer

IBM Db2 für Einkäufer

Service und SupportService und Support

Service und Support

Diese Seite verwendet Cookies. Mit dem Besuch unserer Seite, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.