invispix 10x10

Informix Feature Requests

Requests For Enhancements

Here ist the place to post you suggestions to improve and develop Informix.

Vote to support the realisation of particular features.

Let yourself be informed via e-mail about the the progress of recent requests.

{jcomments on}

Both critisism and suggestions of users and customers are valuable feebacks to improve solutions.The IBM has implemented a websitesite within the DeveloperWorks to encourage this dialogue with users, administrators and developers.

Requests for Enhancements (RFE) stands for the reception of improvement suggestions. The RFE is available for most of the IBM's software products. Here you can adress your requests directly, respectively observe the already existing requests.

For Informix you have to choose "Information Management" as Brand on the overview site. As prduct you have to choose "Informix Server" or "Informix Client Products". In an Informix context the dialogue website is already used frequenty. More than 85 confirmed requests have been listed. The positioning of a request is easy. Within a form the product's information and suggestions will be recorded. After a check and the release by an IBM worker, visitors of the site can have a direct influence on the importance of a request. This is done through a vote function with which you can vote for a particular request. The number of votes influences the order of execution. (For this feature a simple IBM User registration is necessary.)

The RFE website is an important facility for the Informix Community to have a direct influence on the improvement and development of Informix. Use this opportunity!

Visit DeveloperWorks RFE developerWorks-logo-330x47c

 


 

Here you can find a list of Feature-Requests to Informix we asked the IBM for. Some of our requests have been realized. Partially we are still waiting for their realization. If you have suggestion, where Informix should be improved, please write us a comment. We will forward your request to the IBM and advocate for its realization.

NrBeschreibungPlan der IBMRealisierung in Version
1. Bei den 12?? - Fehlern im ESQL/C (Datentyp – Konvertierungsfehler) muß der Spaltenname angeben werden. Heute verbraucht man z.T. Stunden für die Fehlersuche nach solchen Fehlern bei inserts oder updates auf Tabellen mit vielen Feldern. Es müssen alle Werte von Spalten des betreffenden Datentypes im Debugger geprüft werden, was insbesondere bei den nicht nativen Datentypen sehr aufwendig ist. Dadurch wird enorm viel teure Arbeitszeit bei der Softwareentwicklung verschwendet.
Feature Request 184055
CSDK 3.50.xc6

offen!
2. Datenbank- oder Instanzen-übergreifender Zugriff auf Datenbanken mit unterschiedlichen DB_LOCALES. Zumindest bei konvertierbaren DB_LOCALES sollte es doch heute kein Problem mehr sein, Datenbank-übergreifende Selects zu erlauben. Selbst interne Informix-Procedures haben hierbei Probleme, z.B. funktioniert das automatische Update Statistics nicht in Instanzen mit Datenbanken unterschiedlicher Locales. Die SPL-Prozeduren dafür sind schon im Ansatz falsch.
Feature Request 184056
in 11.70  
3. Echte Unicode-Datenbanken – bei denen keine Vergrößerung der Datentypen für UTF-8 notwendig ist. Ein char(10) sollte immer 10 Zeichen! nicht Bytes fassen.    nur halbherzig mit SQL_LOGICAL_CHAR - Variable gelöst. Wird wohl offen bleiben.
4. Bessere Benutzbarkeit von CLOB-Datentypen. z.B. füllen aus/lesen in Strings, wie das Datenbanken wie z.B. MYSQL, ORACLE schon lange können. Die Nutzung dieser Datentypen ist unter INFORMIX sehr umständlich und unterscheidet sich stark von dem anderer Datenbanken. Dadurch ist es schwierig portable Anwendungen bzw. Anwendungen, die mehrere Datenbanksysteme unterstützen, mit einer Codebasis zu schreiben. Wenn sich herausstellt, dass eine Portierung auf INFORMIX einen hohen Aufwand darstellt, so werden sich Kunden für ein anderes DB-System entscheiden.
Feature Request 184406
11.70 offen!
5. Volltext-Suche auf CLOBS, varchar, lvarchar, text. Andere Datenbanksysteme können hier sehr viel mehr. Bei INFORMIX muß man alle Operationen selbst programmieren. Schon MYSQL bietet hier FULLTEXT-Indices und den matches-Operator für Volltext-Suche. Dazu gehören auch Operatoren oder Funktionen wie soundex() oder 'SOUNDS LIKE' mit denen nach klanglicher Ähnlichkeit gesucht werden kann z.B. Meier, Mayer, Maier
Feature Request 184406
11.70  offen!BTS erfüllt nicht die Anforderungen. Keine native Syntax, unterstützt nicht alle Sprachen, Multiuserfähigkeit beim Schreiben der Daten fehlt.
 6.  Die Größenbeschränkung bei Statementgrößen (SQL und SPL) auf 64kB bzw. 32kB ist heute einfach nicht mehr zeitgemäß. (Error -460 bei längeren Statements) Hier sollte es keine Grenzen mehr geben.
Feature Request 184057
11.70 11.70.xC5
 7. Der Datentyp, mit dem INFORMIX Signaturen bei Java-UDR's speichert, ist varchar und damit auf 255Byte beschränkt - das ist viel zu kurz, da am Anfang ein Package-Pfad steht und bei jedem Datentyp eines Parameters evtl. auch.
Feature Request 184058
 11.70  offen?
 8. Das Tool dbaccess sollte auch im CSDK und I-Connect verfügbar sein. Es gibt keine Möglichkeit beim installierten I-Connect eine Datenbankabfrage per Script auszuführen, da kein Abfragetool existiert. Es gibt zwar eine Download-Möglichkeit des dbaccess, aber hierbei handelt es sich um eine 9.40-Version und nur für die
Plattform Windows. Wenn IBM schon den dbaccess kostenlos als Download zu Verfügung stellt, so sollte es doch kein Problem sein ihn in die Client-Software zu integrieren.
Feature Request 184059
 11.70  3.70.xC4
 9.  Die eigenwillige Formatierung der Ausgabe des dbaccess (bei Breiten über 80 Spalten wird zeilenweise und nicht mehr tabellarisch ausgegeben) sollte abschaltbar sein. Unabhängig von der Breite des Bildschirms, möchte man Ausgaben, insbesondere im nicht interaktiven Modus, in Tabellenform haben, um sie in Scripten weiterverarbeiten zu können. Die Änderung einer Tabellenspalte kann heute dazu führen, dass eine große Anzahl von Scripten nicht mehr funktioniert, weil der dbaccess das Ausgabeformat selbsttätig wechselt.
Feature Request 184047
 offen offen - inzwischen verschärft sich das Problem durch eine falsche Breitenberechnung im UTF-8 Bereich.(eingetragener Bug IC77371)
 10. Darstellung im dbaccess: Es wäre bei nicht! Ansi-Mode-DB's schön, wenn die Tabellennamen nicht mit dem
Owner qualifiziert und dann auf 18 Stellen abgeschnitten würden.
Feature Request 184060
 11.70  offen
 11. Komplexe Datentypen sind in verteilten Datenbanksystemen nicht nutzbar. Da zum Zeitpunkt einer Entwicklung nicht vollständig planbar ist, ob die Server-Infrastruktur später geändert wird, unterwirft man sich bei der Nutzung solcher Datentypen erheblicher Einschränkungen. Zumindest Collection-Datentypen oder Unnamed Rows, die ausschließlich natürliche Datentypen verwenden, sollten unterstützt werden.
Feature Request 184329
   
 12. Eine onstat-Option, mit der man den aktuellen Status von DIRECT_IO anzeigen kann. DIRECT_IO ist von vielen Parametern abhängig. Ob INFORMIX wirklich mit DIRECT_IO auf ein Cooked File zugreift, ist z.Zt. nicht erkennbar.
Feature Request 184054
 offen  realisiert als Flag im onstat -d
13. Umbenennung von Spalten auf Nummern z.B. SELECT columnA AS 1, columnB AS 2, … wird von anderen DB's (ORACLE, DB/2, SQL-Server) akzeptiert, nur von INFORMIX nicht. Das erschwert die Portierung.
Feature Request 184061
11.70 offen
14. Bei funktionalen Indices können eingebaute Funktionen nicht verwendet werden. Dies erfordert Wrapper Funktionen (
create function MyUPPER(arg varchar(255))
    returning varchar(255);
    return upper(arg);
end function
), die sich nachteilig auf die Laufzeit auswirken.
Feature Request 184403
11.70 offen
 15. Zu Boolean-Datentypen existiert kein eingebauter Cast-Operator zu Smallint. Konkurrenten erlauben in der Regel die Zuweisung der Werte 0 und 1 zu einer Boolean-Spalte.
Feature Request 184050
 später  offen
 16. Komfort-Funktionen wie aus anderen DB's bekannt (MYSQL, ORACLE) fehlen in INFORMIX
create table ... if not exists
create table ... like tablex
create table as select ....
create or replace procedure / function
replace als Ergänzung zum insert or update
Feature Request 184230
 11.70 einige Funktionen wurden in 11.70 realisiert
17.

Es wäre schön, wenn es einen komfortablen SQL/SPL Editor für INFORMIX von der IBM gibt. Früher gab es den SQL-Editor (Versionen bis 7.30). Der wurde durch teure Produkte anderer Hersteller ersetzt (ServerStudio). Heute gibt es kein vernünftiges kostenloses Tool zur Entwicklung von SQL/SPL für INFORMIX.

später Die Notwendigkeit wird von der IBM nicht wirklich eingesehen.
18. Das Defragmentieren von Tabellen (verringern der extends) sollte einfach per Open-Admin-Tool durchführbar sein. Es ist nicht vermittelbar, warum dafür Tricks wie ein Clustered-Index oder eine Fragmentierung notwendig sind. Ähnlich wie Table-Level-Compression könnte auch die Defragmentierung eines Tables durchgeführt werden.

11.70 11.70
19. Häufig bekommt man dbexports, die in eine Instanz eingespielt werden müssen. Leider habe ich noch^nie die notwendigen zugehörigen Informationen, über die Werte der Variablen DB_LOCALE, CLIENT_LOCALE, DBDATE und DBMONEY zum Zeitpunkt des Exports bekommen. Die sind aber wesentlich, da man sonst (hoffentlich schnell) Fehler beim Import bekommt, oder wenn nur DBMONEY nicht stimmt ev. alle Preise mal 100 in der Datenbank stehen. Es wäre doch einfach im SQL-File des dbexport's einen Kommentar einzubauen, der die Settings dieser wesentlichen Variablen enthält, ev. sogar eine Warnung beim import wenn diese nicht übereinstimmen.
Feature Request 184433
offen Wird zwar als sehr sinnvoll angesehen, ist aber immer noch offen!
invispix 10x10

CURSOR Service Distribution - Navigationnavigator 400x400

Scope
Topics
Details
Ifx für Admins
x
Admin-Scout
x
Ifx Technische Infos
x
Ifx Doku
x
Ifx Editionen
x
Ifx Bugsearch
x